KREISVERBAND CUXHAVEN

Grünes Büro

Das "Grüne Büro" ist in Cuxhaven in der Deichstraße 4.
Unsere Öffnungszeiten: Mo + Do 16:00 bis 18:00 Uhr
Telefon: 04721-664344 oder gruene-kv-cuxhaven@t-online.de
In der Deichstraße 4 ist ebenfalls das Wahlkreisbüro Stefan Wenzel.

regional zuständige Landtags- und Bundestagsabgeordnete

Stefan Wenzel - Mitglied im Bundestag und Parlamentarischer Staatssekretär

auf dieser Internetseite Stefan Wenzel 
seine eigene Internetseite Stefan Wenzel

Eva Viehoff - Mitglied im niedersächsischen Landtag

Auf dieser Internetseite

Eva Viehoff

Ihre eigene Internetseite

Eva Viehoff

Volksbegehren

Der Anlauf zum Volksbegehren ist vorerst zugunsten des niedersächsischen Weges beendet.. Das Anliegen bleibt...

wir bieten Hintergrundinfos und Bildung!

hier geht es zur Böllstiftung

hier geht es zum niedersächsischen Zweig der Böll-Stiftung - zu der Stiftung Leben und Umwelt

29.07.2022

Kreisvorstand: keine Laufzeitverlängerung von AKWs

Angesichts der öffentlich geführten Debatte um die AKWs sagt der Kreisvorstand  NEIN zur Laufzeitverlängerung und  JA zum Atomkonsens. Julia Hamburg, grüne Spitzenkandidatin zur Landtagswahl äußerte sich folgendermaßen: "Für uns Grüne ist klar, dass eine Laufzeitverlängerung nicht ... »mehr
25.07.2022

„Etikettenschwindel bei A 20 beenden“ - Parlamentarischer Staatssekretär Stefan Wenzel: Wo Autobahn draufsteht, ist kein Klimaschutz drin – Hohe Belastungen durch Baukosten und Umweltschäden vermeiden

Der Cuxhavener Grünen-Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Stefan Wenzel hat vor einem fortgesetzten Etikettenschwindel durch die Befürworter des Baus der sogenannten Küstenautobahn A 20 gewarnt. „Alle seriösen Expertisen der letzten ... »mehr
23.07.2022

Cuxhavener Grünen-Abgeordneter Wenzel fordert Konsequenzen angesichts des bedrohlich wachsenden Sauerstoffmangels in der Elbe

Noch kann das endgültige Todesurteil für den Fluss verhindert werden! Der Cuxhavener Grünen-Bundestagsabgeordnete Stefan Wenzel fordert von der Hamburger Hafenwirtschaft, dem Senat und den Umweltministerien der Anrainerländer „einschneidende Konsequenzen aus dem bedrohlich wachsenden Sauerstoffmangel in der ... »mehr
22.07.2022

Eva Viehoff (MdL) bei der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft

Unsere Landtagsabgeordnete Eva Viehoff war heute bei der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft in Cuxhaven. "Ich  habe mich von der guten, kompetenten Arbeit der Ko-Stelle überzeugen können. Hier wird Frauen auf vielfältige Weise Beratung und Begleitung geboten,  wenn sie neue berufliche Wege suchen. - sowohl ... »mehr
14.07.2022

Stefan Wenzel wird zum Parlamentarischen Staatssekretär ernannt

Stefan Wenzel wurde zum Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz ernannt.  Dazu erklärt Stefan Wenzel, MdB: „Über das Vertrauen von Robert Habeck, mich bei der Bewältigung der Herausforderungen der Energiewende und im Kampf für den Klimaschutz in ... »mehr
10.07.2022

Tourismus und Mobilität: „Klimaneutral werden“ erfordert Umdenken und neue Angebotsfelder

Was wurde bei dem Podiumsgespräch über die Zukunft von Tourismus und Mobilität in der Region besprochen? Der Kreisverband hatte eingeladen, ursprünglich war auch die Teilnahme der Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Landtag Julia Hamburg angekündigt, die aber kurzfristig wegen einer Erkrankung absagen musste. Ihren Part übernahm daher ihre Fraktionskollegin Eva Viehoff aus Loxstedt. Weitere Gesprächspartner*innen waren  Norbert Plambeck für die Tourismuswirtschaftsgemeinschaft (TWG) aus Cuxhaven, Sandra Langheim, Kurdirektorin in der Gemeinde Wurster Nordseeküste und Carsten Weber für den Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA in Cuxhaven. Die Moderation übernahm Kai Koppe  von den Cuxhavener Nachrichten.

Eva Viehoff benannte zu Beginn einige Ziele aus dem Landtagswahlprogramm der Grünen: Die Besonderheiten des Weltnaturerbes Wattenmeer sollten Grundlage für einen nachhaltigen Tourismus  in der Region sein, vor allem Freizeit-Angeboten zum Naturerlebnis, Entspannung und Beruhigung gehöre die Zukunft, die Nordseeküste dürfe kein Eventpark werden. Das Ziel einer zukünftigen Klimaneutralität gelte auch für touristische Angebote und alle Formen des Reisens.  

Sandra Langheim möchte neue Gäste-Zielgruppen mit sozial-ökologischem Niveau ansprechen sowie Menschen, die nicht nur im Supermarkt einkaufen, sondern auch regionale Angebote wie Hofläden nutzen und Interesse an nachhaltigem Reisen mitbringen. Dies müsse nicht unbedingt teurer sein.

Carsten Weber entgegnete, bestimmte Gästegruppen seien nicht bereit, höhere Preise für Nachhaltigkeit zu bezahlen, viele Familien wollen auch angesichts der aktuellen Situation bei den Energiepreisen einfach nur günstig Urlaub im eigenen Land machen.  Für zertifizierte touristische Gebiete und Kommunen müsse es mehr Landes-Unterstützung geben, auch die Lade-Infrastruktur für E-Autos müsse an vielen Orten verbessert werden. 

Eva Viehoff ergänzte, dass es 42 zertifizierte Tourismus-Kommunen in Niedersachsen gebe, zu denen auch Cuxhaven und einige Landkreis-Gemeinden gehören. Sie bräuchten einen finanziellen Ausgleich, der Tourismus müsse als Wirtschaftsfaktor statt als freiwillige kommunale Leistung angesehen werden. Dies ist bereits lange eine Forderung der Landesgrünen, ein entsprechender Antrag besteht.

Beim Thema Übernachtungszahlen wurde über insgesamt leicht sinkende Werte im Cuxland aufgrund der Corona-Pandemie im letzten Jahr berichtet, aber auch über neue Gästegruppen, die sich für den Inlandsurlaub entschieden haben. Norbert Plambeck ergänzte, bei den speziellen Angeboten seien wir in der Summe noch nicht nachhaltig genug, um für diese speziellen Gästegruppen zu werben.  Mit seinem Projekt Alter Fischereihafen möchte er einen Beitrag dazu leisten, mehr Gäste mittleren Alters und „Livestyle-Interessierte“ in Cuxhaven zu gewinnen. Als weiteren Vorschlag benannte er ein „Schaufenster Energiewende“ in Cuxhaven. In Zusammenarbeit mit den Firmen und Projekten könnten hier z.B. regenerative Energien und die Wasserstoffwirtschaft  für Gäste erlebbar gemacht werden.

Eva Viehoff sprach sich für ein Netzwerk zum nachhaltigen Marketing aus. „Um einen sanften, nachhaltigen Tourismus zu erreichen, sollten alle Touristiker*innen mitgenommen werden, Zusammenarbeit – arrangiert z. B. über die DEHOGA – ist angesagt“, so Viehoff. So hat die Gemeinde Wurster Nordseeküste bereits ein eigenes Leitbild zum Tourismus entwickelt und wirbt damit bei den Leistungsträgern. „Meine Devise: überall und immer vorstellen. Das Leitbild der Nachhaltigkeit leben“, verdeutlicht Sandra Langheim. Viele Anwesende sprachen sich auch für eine bessere Vernetzung und Koordinierung von Kulturangeboten für Einheimische und Gäste aus, insbesondere in Cuxhaven.  

Für das Erreichen der Klimaneutralität  sahen alle Gesprächsteilnehmer*innen auch die Verkehrsmittelwahl der Urlaubsgäste als wichtigen Faktor an. So erfolge nach Angaben von Sandra Langheim die Anreise zum Urlaub in Wurster Nordseeküste zu 97% mit dem PKW, obwohl es drei Bahnhaltepunkte in der Gemeinde gibt.   Auch in Cuxhaven ist die PKW-Quote sehr hoch. Entscheidend sei die Qualität des Bahnangebots und der regelmäßige Anschluss zum Ferienquartier. Das funktioniere nicht, wenn nur ein paar Schulbusse und in den Ferien oft gar keine Busse auf den Landkreis-Stecken fahren, meinte Eva Viehoff. Die beiden Bahnstecken müssten in Zukunft zweigleisig elektrifiziert bzw. wie von der EVB geplant im Wasserstoffbetrieb laufen, das würde auch den Bahn-Güterverkehr zum Cuxhavener Hafen stärken. Auch könnte Cuxhaven dann wieder wie andere Urlaubsregionen an den DB-Fernverkehr angeschlossen werden. 

In den einzelnen Orten selber brauche es veränderte Verkehrsleitsysteme, autofreie Kernbereiche in den Touristenzentren und durchgängige Park- und Ride-Systeme.  Jedem Gast müsse die Möglichkeit geboten werden, sein Auto für die Dauer seines Urlaubs abzustellen und auf öffentliche Verkehre, Urlauberbusse, Sammeltaxis oder das Fahrrad umzusteigen. Nach Meinung vieler fehlt im Cuxland auch das Angebot einer Touristen-Card, die es in vielen anderen Urlaubsregionen seit langem gibt und die neben freier Fahrt im Nahverkehr auch andere Vergünstigungen bietet.  Und wenn doch mal das Auto gefragt ist -  hier fehle es an zielgerichteten Car-Sharing-Angeboten in der Region.

Hintergrund: Der Tourismus in Cuxhaven, im Landkreis Cuxhaven ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Ein erheblicher Anteil der Einwohner*innen erzielt Einkünfte – direkt oder indirekt in anderen Branchen wie dem Einzelhandel oder dem Handwerk.

Die Stadt Cuxhaven zählt zu den führenden Urlaubsorten. Mit Tages- und Übernachtungsgästen erhöht sich die Einwohner*innenzahl täglich im Schnitt um knapp 10 000 (Bericht zur Ratsvorlage 75/2022). Das führt einerseits dazu, dass ein erhöhter Bedarf an Infrastruktur entsteht, andererseits aber auch für die hiesige Bevölkerung mehr Angebote (z. B. Freibäder, Kulturangebote) vorgehalten werden. – Die Wurster Nordseeküste erlebt ebenfalls einen Aufschwung, die Gästezahlen steigen (CN vom 24.06.2022). Mit Nachhaltigkeit wird explizit geworben.

Tourismus und Mobilität – diese Schwerpunktsetzung beinhaltet zweierlei: Einmal die Art der Anreise der Gäste und zum anderen, wie die Mobilität im Urlaub gestaltet wird – sei es bei Einkäufen, sei es (bei Schlechtwetter) z. B. ins Klimahaus nach Bremerhaven.

Nachhaltiger Tourismus – die Klimakrise gebietet es, für die hiesige Bevölkerung wichtig, bei den Urlauber*innen zunehmend nachgefragt.

Rubrik: Über uns – Standpunkte

Rubrik: Themenschwerpunkte: Mobilität & ÖPNV & Autobahn

Rubrik: Themenschwerpunkte: Landkreisentwicklung & Finanzen

 

08.07.2022

Die Grünen im Landkreis Cuxhaven äußern sich zur Kandidatur von Thorsten Krüger zum Landrat

Nach Beratungen in Partei, Kreisvorstand und Kreistagsfraktion stehen die Grünen einer Kan­didatur von Thorsten Krüger (SPD) positiv gegenüber. Wir bedauern sehr, dass es auch uns nicht gelungen ist, eine*n aussichtsreiche*n Kandidat*in für die anstehende Landratswahl aufzustellen. Auch die CDU biete keine personelle ... »mehr
07.07.2022

Erfolg der Klage der A20-Gegner*innen

Der Kreisvorstand begrüßt, dass vorerst die A 20 zwischen Westerstede und Jaderberg nicht gebaut werden kann. Die Klage vor Gericht hatte insofern Erfolg, als dass die Stickstoffgehalte in den Planunterlagen und auch in der Nachbesserung der Planbehörde fehlerhaft waren bzw. die Schwellenwerte zu hoch sind und somit eine ... »mehr
01.07.2022

Protest gegen Elbvertiefung nach Hamburg getragen

Am Freitag (01.07.) demonstrierten Cuxhavener Grünen gemeinsam mit Akivist*innen von Umweltverbänden aus Hamburg, Cuxhaven und Umgebung gegen die Baggerarbeiten und Schlickverklappungen in der Unterelbe, im Wattenmeer und in der Nordsee in Hamburg. Zu den Teilnehmenden gehört auch der Cuxhavener Grünen-Bundestagsabgeordnete ... »mehr
25.06.2022

Regionaltreffen in Bremerhaven

"Uns verbindet viel - wir sind eine Region", das war der Tenor  eines Treffens  von Vorständen und Mitgliedern der Kreisverbände Osterholz, Wesermarsch, Bremerhaven und Cuxhaven. "Landflucht versus Stadtleben, Ein- und Auspendelung, Bildung, kulturelle Angebote, Verkehr und nicht zuletzt die Elbe- und Weservertiefungen ... »mehr
21.06.2022

So wird‘s besser: Das Grüne Programm für Niedersachsen!

Als Cuxhavener Delegierte auf der LDK in Wolfenbüttel: (v.l.) Mirjam Schneider, Jana Wanzek, Eva Viehoff, Anne Hanke.

Grüne beschließen auf Parteitag Landtagswahlprogramm Rund 200 Delegierte auf dem Grünen Parteitag in Wolfenbüttel haben heute das Grüne Landtagswahlprogramm mit dem Titel „So wird’s besser“ beschlossen. Zwei Tage diskutierten die Grünen über den Ausbau von Windrädern, Solardächer ... »mehr
17.06.2022

Stefan Wenzel: Beibehaltung der Behelfsbrücke bei Hechthausen. Stecke Cuxhaven - Stade braucht Zweigleisigkeit für mehr Tempo, mehr Kapazität und mehr Komfort

Der Cuxhavener Grünen-Bundestagsabgeordnete Stefan Wenzel unterstützt die Forderung aus der Region, die geplante Elektrifizierung der Bahnstrecke Stade – Cuxhaven durchgängig zweigleisig zu gestalten. „Mehr Tempo, größere Kapazität und mehr Komfort auf der Bahn erfordern einen konsequenten Ausbau. Wenn ... »mehr
15.06.2022

Hafenauslastung an der Nordseeküste

Die Grünen Landtagsabgeordneten Eva Viehoff und Meta Jannsen-Kucz fordern gemeinsam mit der grünen Landtagsfraktion im Zuge der Überlastung der Häfen in Hamburg und Bremerhaven eine bessere Kooperation mit den Hafenbetreibern und der Stadt Hamburg. „Wir sehen, dass sich die Containerschiffe jetzt schon an der ... »mehr
20.05.2022

Cuxhavener Grünen-Bundestagsabgeordneter Wenzel: Haushaltsausschuss macht den Weg frei für zusätzliche Mittel zur Finanzierung der Wattenmeerzentren - "Weiterer starker Impuls für den Schutz unseres Naturwunders Wattenmeer"

Mehr Unterstützung für Wattenmeerzentrum Cuxhaven

Als einen weiteren starken Impuls für den "Schutz unseres Naturwunders Wattenmeer" hat der Cuxhavener Bundestagsabgeordnete Stefan Wenzel von den Grünen den aktuellen Beschluss zur verstärkten Förderung der Wattenmeerzentren bezeichnet. In der Sitzung des Haushaltsausschusses vom Donnerstag wurde eine zusätzliche ... »mehr
19.05.2022

Versorgungssicherheit mit Gas in Europa schnell sicherstellen

Zur Planungsbeschleunigung für LNG-Terminals erklärt Stefan Wenzel, Sprecher für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz: Das LNG-Gesetz ist notwendig, um uns kurzfristig aus der Abhängigkeit von russischen Energielieferungen zu befreien und die Wärmeversorgung im Winter sicherzustellen. ... »mehr
17.05.2022

Der Cuxhavener Grünen-Bundestagsabgeordnete Stefan Wenzel zu den Plänen von Preußen Elektra zur Einleitung von radioaktiv belastetem Wasser in die Elbe

Das ganze Verfahren muss erneut auf den Prüfstand - Keine Genehmigung auf der Grundlage von Eilanträgen – Schadlose Entsorgung muss garantiert werden Der Cuxhavener Grünen-Bundestagsabgeordnete Stefan Wenzel hat angemahnt, die Einwände von Umweltaktivisten und Kommunen gegen die Einleitung von borhaltigem ... »mehr
16.05.2022

Schiffsstau im Wattenmeer

Vor der Nordseeküste liegen auch aktuell immer noch unzählige Containerschiffe, die darauf warten in Bremerhaven oder Hamburg ihre Ladung abfertigen zu können, an deren Kais sich die Container stapeln. Seit Wochen hält dieser Zustand des Schiffsstaus an, ohne dass sich eine Entspannung abzeichnet. Der Schiffsstau hat ... »mehr
22.04.2022

Eva Viehoff führt Gespräch mit dem Kurdirektor in Cuxhaven

Kurdirektor Raffel und Eva Viehoff (MdL)

Eva Viehoff, u. a. tourismuspolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion führte mit dem Kurdirektor Olaf Raffel ein Gespräch. Anlass war das gegenseitige Kennenlernen - der Kurdirektor ist erst seit Kurzem im Amt. Zuerst ging es um die Finanzen: Eva Viehoff verwies auf den Antrag der Grünen im Landtag, der ... »mehr
20.04.2022

Neues Fährkonzept - überzeugender Plan für mehr umweltfreundliche Mobilität

Stefan Wenzel, Grünen-Bundestagsabgeordneter aus Cuxhaven, umweltpolitischer Sprecher: Mit dem neuen Konzept präsentieren die Fährbetreiber einen sehr überzeugenden Plan zur Steigerung der umweltfreundlichen Mobilität bei der Überquerung der Elbe zwischen Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Die enorme Steigerung ... »mehr
09.04.2022

Landtagsabgeordnete Viehoff führt Gespräche im Landkreis Osterholz

Ihre diesjährigen Oster-Tour führte die grüne Eva Viehoff zu Gesprächen in Hambergen und Schwanewede. Beide Orte gehören zur regionalen Zuständigkeit für den Landkreis Osterholz, der aus Loxstedt kommenden Landtagsabgeordneten. Im Rahmen von Gesprächen mit der Touristik-Beauftragten Anke Fiedler sowie ... »mehr
05.04.2022

Kreistag verankert Klimaschutz im Haushalt

Gruppe SPD – BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bringen neues Bewertungssystem zur Prüfung der Klima-Tauglichkeit von Beschlüssen auf den Weg / Zwei Stellen für professionelles Energiemanagement Klimaschutz ist ein entscheidendes Thema für die Zukunft des Landkreises Cuxhaven. Durch die Lage an der Küste und die ... »mehr